Schulbücher – leihen oder kaufen?

Geliehene Schulbücher oder lieber neu? Jedes Bundesland hat seine eigene Regelung. In Baden-Württemberg können alle Bücher ohne Gebühr ausgeliehen werden, ausgenommen Lehrmittel, in die reingeschrieben werden soll wie z. B.  Arbeitshefte. Diese müssen von den Eltern gekauft werden. Allerdings sind die Kosten im Vergleich zu einem Buch geringer.

Es gibt drei Möglichkeiten die SchülerInnen mit den notwendigen Schulbüchern auszustatten:

  1. Ausleihen an der Schule
    Kosten: Keine
  2. Neukauf
    Kosten: Je nach Klassenstufe ergeben sich um die 230 €.

Es gibt in manchen Gemeinden einen Zuschuss in Form eines Gutscheines mit einer 20 bis 50 %igen Ermäßigung auf die Schulbücher. Diesen bekommen Sie von der Schule in der Regel mit der Bücherliste zusammen. Im Buchhandel vor Ort bezahlen Sie dann nur den Differenzbetrag und der Buchhandel bekommt den Rest von der Gemeinde erstattet. Es gibt hier keine einheitliche Regelung für Baden-Württemberg. Bei Bestellungen im Internet müssen Sie damit rechnen, dass Sie diesen „Gemeinde-Gutschein“ nicht einlösen können.

Bestellungen im Internet sind möglich z. B. bei:

  1. Gebraucht kaufen

Kosten: Ersparnisse um die 50% und mehr

Hier haben Sie die Möglichkeit auf Schulbuchbasaren oder bei Bücherbörsen im Internet zu stöbern:

In die Entscheidung sollte auf jeden Fall Ihr Kind mit einbezogen werden. Möchte es in die Bücher malen und schreiben, bleibt Ihnen nur der Kauf, neu oder gebraucht.

Ausgeliehene Bücher können nämlich nur „unbenutzt“ zurückgegeben werden. Viele Schulen haben auf einer der ersten Seiten ein Stempelfeld, in das sich Ihr Kind mit Namen und Klasse einträgt. So kann gleich erfasst werden, durch wie viele Hände das Buch lief und wie es aussehen darf. Natürlich bekommt das Buch auf seiner Reise von Schüler zu Schüler Gebrauchsspuren.

Ein kleines Eselsohr oder ein unauffälliger Riss ist kein Grund, das Buch ersetzen zu müssen. Fehlende Seiten oder der ausgeleerte Becher lassen da aber keinen Spielraum. Der positive Lerneffekt bei geliehenen Büchern: Ich muss auf meine Sachen achten, denn auch verlorene Bücher müssen auf jeden Fall ersetzt werden.

Die verschiedenen Auflagen bei Lehrern und Schülern können für Verwirrung sorgen. Hat die Schule die neue Auflage, blättert der Schüler mit dem gebrauchten Buch eventuell doch eine kurze Zeit, da die Seitennummern vielleicht nicht übereinstimmen. Den umgekehrten Fall gibt es allerdings auch. Der Schüler hat die neueste Auflage…und blättert wieder.

Wer sich für das Leihen entscheidet, kann Bücher, die vielleicht später noch verwendet werden können, wie z. B. Grammatik-Bücher oder der Atlas, am Ende des Schuljahres dann immer noch im Buchladen kaufen.

 Weitere Quellen:

http://www.schule-bw.de/service/schulbuchlisten/lmv.pdf